Das Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte und Rechtstheorie in Frankfurt am Main ist ein international führendes Forschungsinstitut im Bereich der juristischen Grundlagenforschung. Unsere Bibliothek gehört mit ihrem Bestand von rund 500.000 gedruckten Medieneinheiten sowie einer großen Fülle an elektronischen Informationsressourcen zu den wichtigsten rechtshistorischen und rechtstheoretischen Spezialbibliotheken weltweit. Für die Forschenden im Institut ist sie der zentrale Anlaufpunkt in allen Fragen der Literatur- und Informationsversorgung.



Für die Bestandsentwicklung und Sacherschließung der Medien in der Bibliothek suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftliche*n Bibliothekar*in (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), unbefristet, 50%.

Ihre Aufgaben

  • Medienauswahl und Bestandsentwicklung in gedruckter und elektronischer Form
  • Klassifikatorische und verbale Sacherschließung anhand einer Haussystematik und Vergabe von Schlagwörtern nach RDA / RSWK
  • Informationswissenschaftliche Beratung der Wissenschaft, Durchführung von Nutzerschulungen
  • Mitarbeit an Projekten zur Weiterentwicklung des bibliothekarischen Dienstleistungsangebots (z.B. im Bereich des Forschungsdatenmanagement)

Ihr Profil

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliche Hochschulstudium, vorzugsweise der Fachrichtung Rechtswissenschaft oder Geschichtswissenschaft
  • Laufbahnbefähigung für den höheren Bibliotheksdienst oder Masterabschluss in Bibliotheks- und Informationswissenschaften erwünscht
  • Fundierte rechtswissenschaftliche (insbesondere rechtstheoretische/-philosophische) Kenntnisse
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Breite passive Sprachkenntnisse in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Sprachen
  • IT-Kompetenz und Erfahrung mit bibliotheksspezifischer Software
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz, Fähigkeit zu strukturiertem und ergebnisorientiertem selbständigen Arbeiten
  • Wünschenswert sind Erfahrungen im Forschungsdaten- und Metadatenmanagement

Wir bieten Ihnen

  • eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit in einem kleinen, engagierten Team,
  • ein dynamisches und internationales Arbeitsumfeld,
  • mobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeiten gemäß unserer Betriebsvereinbarung,
  • gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in und außerhalb der Max-Planck-Gesellschaft,
  • gute Anbindung an den ÖPNV und 50% Zuschuss zum Deutschland-Job-Ticket,
  • institutseigene Parkplätze,
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u.a. Kinderbetreuung in der Kooperations-Kita Kairos Riedberg).



Es handelt sich um eine Teilzeitstelle (derzeit 19,5 Std./Woche) bei einer Vergütung nach TVöD (Bund), Entgeltgruppe 13, unter Einschluss der Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes inklusive betrieblicher Altersvorsorge (VBL). Berufserfahrungen finden bei der Gehaltsfestsetzung Berücksichtigung. Die Stelle ist unbefristet.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewer-bungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung